Hilfe
X

Konrad Adenauer → es werden Dokumente gesucht, die die Begriffe "Konrad" oder "Adenauer" enthalten

Konrad +Adenauer → es werden Dokument gesucht, die sowohl "Konrad" als auch "Adenauer" enthalten

"Konrad Adenauer" → es werden Dokumente gesucht, die den festen Begriff "Konrad Adenauer" enthalten

Konrad -Adenauer → es werden Dokument gesucht, die den Begriff "Konrad", aber nicht den Begriff "Adenauer" enthalten

Diese Suchmodi lassen sich kombinieren, z.B.: CDU +"Konrad Adenauer"

Erweiterte Suche
Suche

Ihre Suche nach "1946-1949;" > 10 Objekte

2

Photographie
#
Findbuch
#
Bestandssignatur
01-071
Bestandsname
Kaufmann, Theophil
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Baden-Württemberg
Bestände mit Bezug zu
CDU-Gründer
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
15.12.1888
Todesdatum
22.08.1961
Berufsbezeichnung
Bürgermeister, Generalkonsul.
Biographie
1921-1933 Gaugeschäftsführer des Gewerkschaftsbundes der Angestellten (GdA) Nordwest- und Norddeutschland, 1924-1927 MdBB (DDP), 1928-1933 MdHB, Mitgründer der CDU Ettlingen, 1946-1948 Bürgermeister von Ettlingen, 1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung Württemberg-Baden, 1947-1949 Mitglied des Wirtschaftsrates der Bizone und 1948/49 des Parlamentarischen Rates, 1952-1954 Generalkonsul Basel.
Kurzbeschreibung
Gewerkschaftsbund der Angestellten: Aufsätze, Vorträge, Korrespondenz 1921-1932; MdBB, MdHB: Reden, Korrespondenz 1925-1928, Weser-Ems-Wasserstraßenbeirat 1925-1927; Württemberg-Baden: Verfassunggebende Landesversammlung (Drucksachen und Korrespondenz) 1946, 1. und 2. Württembergisch-Badischer Landtag (Drucksachen) 1946-1952, Denkschrift "Badens künftiger Weg im deutschen Raum" (1947) und Materialien 1945-1949; Baden-Württemberg: Verfassunggebende Landesversammlung (Drucksachen) 1952, Verfassung (Drucksachen und Korrespondenz) 1953; Wirtschaftsrat: Plenum, Ausschüsse, Fraktionen, Verwaltungen, Eingaben von Verbänden und Einzelpersonen (Drucksachen, Korrespondenz, Protokolle, Gesetzentwürfe, Notizen) 1947-1949, Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumplanung (Korrespondenz, Arbeitsberichte, Gesetzentwürfe) 1946-1949; Parlamentarischer Rat 1948/49: Verfassungskonvent Herrenchiemsee 1948, Plenum und Ausschüsse (Korrespondenz, Drucksachen, Protokolle, Denkschriften, Stellungnahmen), Fünfer-Ausschuss und Siebener-Ausschuss (Vorlagen, Protokolle, Notizen, Korrespondenz), Fraktionen (Anträge und Stellungnahmen), Verhältnis zu den Alliierten, Eingaben von Einzelpersonen, Verbänden und Körperschaften, Bundeshauptstadt; CDU Baden: Satzungen, Wahlunterlagen, Korrespondenz 1946-1950, Sozialpolitik 1946-1949; CDU/CSU-Arbeitsgemeinschaft 1949; Generalkonsul Basel: Korrespondenz 1951-1954; Artikel 1926-1959; Privatkorrespondenz (u.a. mit Theodor Heuss) 1944-1958; Materialsammlung: Wirtschaftspolitik 1946-1951, Ruhrstatut 1948/49, Südweststaatfrage 1947-1951.
Aktenlaufzeit
1921 - 1959
Aktenmenge in lfm.
4,8
Literaturhinweis
Günter Buchstab: Theophil Kaufmann (1888-1961). In: Günter Buchstab/Hans-Otto Kleinmann (Hg.): In Verantwortung vor Gott und den Menschen. Christliche Demokraten im Parlamentarischen Rat 1948/49. Freiburg 2008.

3

Photographie
#
Findbuch
#
Bestandssignatur
01-105
Bestandsname
Binder, Paul
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Baden-Württemberg
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
29.07.1902
Todesdatum
25.03.1981
Berufsbezeichnung
Wirtschaftsprüfer, Staatssekretär, Dr.
Biographie
1937-1940 stv. Direktor der Dresdner Bank Berlin, 1945 Landesdirektor der Finanzen, 1946 CDU, 1946/47 Staatssekretär und Vizepräsident der Regierung Württemberg-Hohenzollern, 1946/47 Mitglied der Beratenden Landesversammlung, 1947-1952, 1953-1960 MdL Württemberg-Hohenzollern bzw. Baden-Württemberg (Vorsitzender des Finanzausschusses), 1948/49 Mitglied des Parlamentarischen Rates (Vorsitzender des Finanzausschusses), 1952-1957 Vorsitzender des KV Stuttgart, 1964-1968 Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.
Kurzbeschreibung
Reden, Artikel, Ausarbeitungen 1933-1976 (CDU, Innenpolitik, Besatzungspolitik und Wiedervereinigung, Gesellschaftspolitik, Grundgesetz, Wirtschaft allgemein und Wirtschaftspolitik, Unternehmerfragen, Sachverständigenrat, Kapitalmarkt, Finanzpolitik, Finanzreform, Lastenausgleich, Außenpolitik); Privatkorrespondenz 1917-1972; Zeitungsausschnitte 1946-1968; allgemeine Korrespondenz 1945-1975; Württemberg-Hohenzollern: Finanzverwaltung 1946-1948, Verfassungsrecht 1946, Ministerpräsidentenkonferenzen 1946/47, Besatzung, Flüchtlingsfragen, Bodenreform, Wirtschaftslage (Berichte) 1945, Wiederaufbau 1946-1948, politische Bildung, Amt für Heimatdienst 1946-1949; Verfassungskonvent Herrenchiemsee 1948; Parlamentarischer Rat: Drucksachen 1948/49; Währungsreform: Ausarbeitungen, Denkschriften von Institutionen und Personen, Korrespondenz 1945-1949; Lastenausgleich 1948-1950; CDU Baden-Württemberg 1946-1977; Wahlen 1953-1961; MdL: Korrespondenz 1953-1964; CDU: Bundesgeschäftsstelle 1952-1977, Aktionsprogramm 1967/68, Bundesausschüsse 1953-1971, EAK 1946-1969, Wirtschaftsrat der CDU 1961-1971; CDU/CSU-Fraktion 1949-1975; CDU/CSU-Arbeitsgemeinschaft 1946-1949; Wirtschafts- und Finanzpolitik, u.a. internationaler Steuerbelastungsvergleich, Aktion "Vermögensbildung", Mitbestimmung, Sachverständigenrat 1963-1975; Institut für Industrieforschung 1944/45; evangelische Kirche 1946-1964; europäische Integration, bes. EWG 1949-1975; Gesellschaft für die Wiedervereinigung Deutschlands 1950/51; List-Gesellschaft 1955-1975.
Aktenlaufzeit
1907 - 1977
Aktenmenge in lfm.
13,8
Literaturhinweis
Paul Binder: Ein anderes Deutschland soll es sein. Eine Standortbestimmung der Bundesrepublik. München 1970. - Günter Buchstab: Paul Binder (1902-1981). In: Günter Buchstab/Hans-Otto Kleinmann (Hg. im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung): In Verantwortung vor Gott und den Menschen. Christliche Demokraten im Parlamentarischen Rat 1948/49. Freiburg im Breisgau 2008.

5

Photographie
#
Bestandssignatur
01-122
Bestandsname
Laforet, Wilhelm
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Bayern
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
19.11.1877
Todesdatum
14.09.1959
Berufsbezeichnung
Hochschullehrer, Geheimrat, Prof. Dr.
Biographie
1908-1927 Bayerisches Innenministerium (zuletzt Ministerialrat, Referent für Gemeindegesetze), vor 1933 BVP, 1927-1951 Professor für Staats- und Verwaltungsrecht (Würzburg), 1945 bayerischer Vertreter im amerikanischen Ausschuss für Verwaltungsrecht (Heidelberg), 1946 Sachverständiger im vorbereitenden Verfassungsausschuss für Nordwürttemberg und Nordbaden, 1946-1950 MdL Bayern (CSU), 1948/49 Mitglied des Parlamentarischen Rates, 1949-1953 MdB (Vorsitzender des Ausschusses für Rechtswesen und Verfassungsrecht, Vorsitzender des Richterwahlausschusses).
Kurzbeschreibung
Bayerisches Innenministerium: Verfassungs-, Verwaltungs-, Steuer- und Gemeinderecht (Ausarbeitungen, Korrespondenz, Gesetzblätter) 1912-1944; Rechtsgutachten betr. Kommunal- und Verwaltungsrecht 1927-1945; Verfassungsausschuss Nordwürttemberg 1946; Länderverfassungen 1946-1948; Ministerpräsidentenkonferenzen 1947-1949; Vereinigtes Wirtschaftsgebiet der Bizone (Korrespondenz und Zeitungsausschnitte) 1946-1949; Verfassungskonvent Herrenchiemsee: Unterausschüsse I, II und III (Protokolle, Zeitungsausschnitte) 1948; Materialien zur Besatzungspolitik und Errichtung der Bizone 1946-1949; Parlamentarischer Rat 1948/49: Organisation, Plenum, Ausschüsse (Protokolle und Korrespondenzen), Stellungnahmen u.a. von Alliierten, Länderregierungen, Institutionen und Verbänden, CDU/CSU-Fraktion (Korrespondenz, Vermerke, Stellungnahmen), Bayerns Haltung zum Grundgesetz, Verfassungsentwürfe, Stellungnahmen anderer Parteien 1946-1949, Materialsammlung, bes. Reichskonkordat/Elternrecht, Bundesrat/Länderkammer, Beamtenrecht, Verkehr, Rundfunkrecht, Ruhrstatut, Bundeshauptstadt; MdL: Wahlkreis Ochsenfurt (Korrespondenz) 1946-1950, Landtagswahlen (Reden) 1946 und 1950, Drucksachen 1946-1953, CSU (Rundschreiben) 1947-1953; MdB: Drucksachen und Korrespondenz 1949-1954, Rechtsausschuss (Gesetzentwürfe, Ausarbeitungen, Korrespondenz), bes. Gemeinderecht, Kleine Justizreform, Strafrechtsreform, Familienrecht, Beamtenrecht, Wiedergutmachung, Neuordnung des Bundesgebietes, Südweststaat, Wahlrecht, Haushaltsfragen, Saarfrage, Kriegsschäden, Deutschlandvertrag 1949-1953; Rechtsprechung des amerikanischen Militärgerichtshofes (Kriegsverbrechen, Besatzungszeit) 1946-1953; Bundesverfassungsgericht 1949-1953; Bundesverwaltungsgericht 1951-1953, Richterwahlausschuss 1951-1953; Vorträge und Publikationen 1925-1950; Hochschullehrertätigkeit 1927-1951; Vereinigungen 1922-1951; Broschüren und Zeitungsausschnitte 1921-1955; Privatkorrespondenz 1928-1954.
Aktenlaufzeit
1912 - 1955
Aktenmenge in lfm.
13,5
Literaturhinweis
Otto Depenheuer: Wilhelm Laforet (1877-1959). In: Günter Buchstab/Hans-Otto Kleinmann (Hg. im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung): In Verantwortung vor Gott und den Menschen. Christliche Demokraten im Parlamentarischen Rat 1948/49. Freiburg im Breisgau 2008.

6

Photographie
#
Bestandssignatur
01-208
Bestandsname
Andre, Josef
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Baden-Württemberg
Bestände mit Bezug zu
CDU-Gründer
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
16.02.1879
Todesdatum
15.03.1950
Berufsbezeichnung
Ministerialbeamter, Minister.
Biographie
1907-1933 MdL Württemberg (Zentrum), 1919-1928 Mitglied der Verfassunggebenden Nationalversammlung bzw. MdR, 1924-1933 Vizepräsident des württembergischen Landtages, 1928-1933 Präsident der Landesversicherungsanstalt Württemberg, nach dem 20. Juli 1944 verhaftet, Haft in Gefängnissen in Stuttgart, im KZ Welzheim und anschließend im Arbeitserziehungslager (AEL) Aistaig bei Oberndorf am Neckar, 1945 Mitgründer der CSVP, 1945/46 Wirtschaftsminister, 1946 Minister zur besonderen Verwendung in Württemberg-Baden, 1946-1950 MdL Württemberg-Baden.
Kurzbeschreibung
MdR/MdL Württemberg: Reden, Presseartikel, Materialien der Zentrumsfraktion 1907-1933; Präsident der Landesversicherungsanstalt: Korrespondenz, Informationsmaterialien, Dokumentationen (Sozialpolitik und Versicherungswesen) 1928-1933; Wirtschaftsministerium Württemberg-Baden: Flüchtlingswesen, Bodenreform, Entnazifizierung, Schulreform, Haushalt, Sozialpolitik, Bausparwesen, Wiedergutmachung (Korrespondenz, Aktenvermerke, persönliche Notizen, Materialien) 1945-1950; MdL Württemberg-Baden (Vorläufige Volksvertretung, Verfassunggebende Landesversammlung, Landtag): Protokolle, Entwürfe, Eingaben 1946-1949; Länderrat/Parlamentarischer Rat: Materialsammlung 1946-1948; CSVP/CDU: LV Nordwürttemberg, LV Nordbaden, KV Stuttgart, KV Aalen (Gründung, Organisation) 1945-1949, CDUD Berlin 1945/46, Zonenausschuss der CDU der Britischen Zone 1945-1948, CDU/CSU-Arbeitsgemeinschaft (Ausschüsse) 1946-1948; Reden und Artikel 1945-1948, Privatkorrespondenz und Persönliches 1904-1950, Unterlagen von Monika Leist-Andre 1950-1977.
Aktenlaufzeit
1904 - 1977
Aktenmenge in lfm.
2,8
Literaturhinweis
Bernd Haunfelder: Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Düsseldorf 1999.
Bemerkungen
StA Ludwigsburg

9

Photographie
#
Bestandssignatur
01-377
Bestandsname
Kather, Linus
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Hamburg
Soziologische Gruppen
Vertriebene
Bestände mit Bezug zu
CDU-Gründer
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
22.09.1893
Todesdatum
10.03.1983
Berufsbezeichnung
Rechtsanwalt und Notar, Dr.
Biographie
Vor 1933 Zentrum, 1930-1933 Stadtverordneter in Königsberg, Mitgründer der CDU in Hamburg, 1946-1949 MdHB, 1949-1957 MdB (CDU, ab 1954 GB/BHE), 1949-1954 Vorsitzender des Ausschusses für Heimatvertriebene, 1950-1953 Mitglied des CDU-Bundesvorstandes, 1953 Vorsitzender des LV Oder-Neiße, 1951-1958 Vorsitzender des Zentralverbandes der vertriebenen Deutschen (ZvD) bzw. des Bundes der vertriebenen Deutschen (BvD).
Kurzbeschreibung
CDU: Zonenausschuss der Britischen Zone (bes. Zonenflüchtlingsausschuss) 1946-1948, Landesverbände 1946-1954, Bundesparteitage 1950-1953, Bundesausschuss für Vertriebene 1950-1954, Bundesvorstand 1952/53, Parteiaustritt 1952-1955; Arbeitsgemeinschaft der CDU/CSU, bes. Landesflüchtlingsausschuss 1947-1951; Bizonales Flüchtlingsamt 1946-1949; BHE: Bundesausschuss und Parteivorstand 1955-1960, Parteitage 1952-1961, Informationsdienste, Korrespondenz, Vermerke 1952-1961; NPD: Korrespondenz, Gründungsakten 1968-1972; Bundestagswahlen 1949-1972; Vertriebenenorganisationen: BvD und BdV, auch Landesverbände (Korrespondenz, Tagungsberichte, Rundschreiben, Presseausschnitte, Protokolle, Vermerke) 1946-1981; Verband der Landsmannschaften 1949-1968; Aktion Deutschland e.V. 1969-1971; Korrespondenz und Vermerke über Besprechungen, bes. über Vertriebenen- und Flüchtlingspolitik 1948-1970; allg. Korrespondenz (bes. mit Verlags- und Zeitungsredaktionen) 1949-1981; MdB: CDU/CSU-Fraktion 1953-1959 (bes. Vertriebenen- und Ostpolitik), Fraktion des GB/BHE 1952-1959, Lastenausgleichsgesetz 1949-1965, Feststellungsgesetz 1948-1954, Regierungsbildung 1953; Reden, Artikel, Ausarbeitungen 1949-1981; Presseausschnitte 1946-1979; Persönliches 1944-1978.
Aktenlaufzeit
1944 - 1981
Aktenmenge in lfm.
3,5
Literaturhinweis
Linus Kather: Halali in Ostpreußen. Erinnerung an ein geraubtes Land. Esslingen 1977.

Im Online-Shop anmelden



Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. An diese Adresse wird die Anleitung zum Zurücksetzen des Passwortes gesandt.

Registrierung


Tragen Sie bitte die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein:
Ungültiger Sicherheitscode