Hilfe
X

Konrad Adenauer → es werden Dokumente gesucht, die die Begriffe "Konrad" oder "Adenauer" enthalten

Konrad +Adenauer → es werden Dokument gesucht, die sowohl "Konrad" als auch "Adenauer" enthalten

"Konrad Adenauer" → es werden Dokumente gesucht, die den festen Begriff "Konrad Adenauer" enthalten

Konrad -Adenauer → es werden Dokument gesucht, die den Begriff "Konrad", aber nicht den Begriff "Adenauer" enthalten

Diese Suchmodi lassen sich kombinieren, z.B.: CDU +"Konrad Adenauer"

Erweiterte Suche
Suche

Ihre Suche nach "1973-1975" > 27 Objekte

2

Photographie
#
Bestandssignatur
01-157
Bestandsname
Hassel, Kai-Uwe von
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Schleswig-Holstein
Europa
Bestände mit Bezug zu
Kohl, Helmut
Adenauer, Konrad
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
21.04.1913
Todesdatum
08.05.1997
Berufsbezeichnung
Kaufmann, Ministerpräsident, Bundesminister, Bundestagspräsident, Dr. h.c.
Biographie
1946 CDU, 1947-1963 Bürgermeister bzw. Bürgervorsteher von Glücksburg, 1948-1954 Mitglied des Kreistages Flensburg, 1950-1965 MdL Schleswig-Holstein, 1953/54 und 1965-1980 MdB, 1954-1963 Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, 1955-1964 Vorsitzender des LV Schleswig-Holstein, 1965-1965 stv. Bundesvorsitzender der CDU, 1963-1966 Bundesminister der Verteidigung, 1966-1969 Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte, 1968-1997 Vorsitzender bzw. Ehrenvorsitzender der Hermann-Ehlers-Stiftung, 1969-1972 Präsident und 1972-1976 Vizepräsident des Deutschen Bundestages, 1969-1976 Mitglied des Präsidiums der CDU, 1973-1980 Präsident der Europa-Union der Christlichen Demokraten und Vizepräsident der Weltunion, 1977-1980 Präsident der Parlamentarischen Versammlung der WEU, 1979-1984 MdEP.
Kurzbeschreibung
Bürgervorsteher in Glücksburg: Korrespondenz, Aufzeichnungen, Wahlen 1947-1948; Ministerpräsident Schleswig-Holstein: Handakten insbesondere zum deutsch-dänischen Abkommen (Kieler Erklärung1954), Regierungserklärungen; MdB: Materialien, Korrespondenz, Wahlen, Reisen, Wahlkreisunterlagen 1967-1980; Minister: Handakten, Materialien, Korrespondenz 1963-1969; CDU: Parteireform 1967, Bundesfachausschuss für Außenpolitik, JU, EAK (bes. Korrespondenz, Vermerke, Protokolle) 1970-1980, Präsidium 1963-1976, Bundesparteitag 1975, LV Schleswig-Holstein 1953-1959; EUCD, EVP: Korrespondenz, Vermerke, Ausarbeitungen, Tagungen, Reisen, Presseausschnitte 1976-1980; Gesellschaften und Aufsichtsräte: Deutsche Entwicklungsgesellschaft (1961), Deutsche Afrika-Gesellschaft 1970-1973, Gesellschaft für Agrarentwicklung 1973-1980, Deutsch-Iranische Gesellschaft 1975-1979, Deutsch-Ostafrikanische Warenhandels-AG, Hamburg 1975-1980, Deutsches Institut für tropische und subtropische Landwirtschaft 1978/79, Hermann-Ehlers-Stiftung 1970-1997, Kuratorium Unteilbares Deutschland 1973/74, Deutsche Finanzierungsgesellschaft für Beteiligungen in Entwicklungsländern 1983-1985; Materialsammlung zu innen- und außenpolitischen Themen 1952-1997 (Deutschland- und Ostpolitik, Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, KSZE 1975, Chile 1975/76, Südafrika 1973-1975, NPD 1969, Paragraph 218 1973/74, SDI 1991-1997); Tagebuch 1964-1969; Reden, Artikel, Interviews, bes. Europapolitik 1969-1997, allgemeine Korrespondenz 1956-1997.
Aktenlaufzeit
1947 - 1997
Aktenmenge in lfm.
49,4
Literaturhinweis
Im Dienst für die Freiheit. Kai-Uwe von Hassel zum 70. Geburtstag. Hg. v. Uwe Barschel. Bearbeitet von Walter Bernhardt. Neumünster 1983. - Unverdrossen für Europa. Festschrift für Kai-Uwe von Hassel zum 75. Geburtstag. Hg. v. Philipp Jenninger. In Zusammenarbeit mit Karl Josef Hahn. Baden-Baden 1988. - Mark Speich: Kai-Uwe von Hassel. Eine politische Biographie. Diss. Bonn 2001. - Wilfried Lagler: Kai-Uwe von Hassel. In: Biographisches Lexikon für Schleswig-Holstein und Lübeck, Bd. 12. Neumünster 2006, S.167-173. - Volker Koop: Kai-Uwe von Hassel: Eine politische Biographie. Köln 2007.

4

Photographie
#
Findbuch
#
Bestandssignatur
01-341
Bestandsname
Hallstein, Walter
Bundesland /Land
Europa
Bestände mit Bezug zu
Adenauer, Konrad
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
17.11.1901
Todesdatum
29.03.1982
Berufsbezeichnung
Hochschullehrer, Staatssekretär, Präsident der Kommission der EG, Prof. Dr.
Biographie
1930 Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht (1932-1941 Universität Rostock, 1941-1982 Universität Frankfurt a.M.), 1950 Gründer und Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission, 1950 Leiter der deutschen Delegation bei den Verhandlungen zur Bildung der Montan-Union, 1950/51 Staatssekretär im Bundeskanzleramt und 1951-1958 im Auswärtigen Amt, 1958-1967 Präsident der Kommission der EG, 1969-1972 MdB (CDU), 1968-1974 Präsident der Europäischen Bewegung.
Kurzbeschreibung
Allgemeine Korrespondenz, bes. Europapolitik, 1966-1981; Materialsammlung (Reden, Veröffentlichungen, Konferenzunterlagen, Pressedokumentationen) 1950-1979: Europapolitik und europäische Integration (bes. Wirtschafts- und Währungspolitik, Schumanplan), Europäische Gemeinschaften (bes. EWG), EG-Recht, Verhältnis Europa - USA, Europapolitik anderer Staaten (bes. Frankreich, Griechenland), Deutsche Frage, Pariser Verträge; Europäische Gemeinschaften: EWG- bzw. EG-Kommission (Korrespondenz, Dokumentationen, bes. Agrarpolitik) 1958-1981; Europäische Bewegung (Korrespondenz, Protokolle) 1966-1980; EUCD (Protokolle, Entschließungen) 1971-1975; Auswärtiges Amt: Korrespondenz (bes. europäische Integration, Schumanplan) 1950-1958; MdB: CDU/CSU-Fraktion (Rundschreiben, Protokolle) 1970-1972, Materialsammlung: Europapolitik, Wirtschafts- und Währungspolitik, Sicherheitspolitik (auch Atomsperrvertrag), Ostpolitik 1968-1972; CDU: Außenpolitische Kommission 1973; Vereine und Verbände: u.a. DGAP 1973-1975, Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 1971-1975; NATO: Neuner-Komitee (Korrespondenz, Protokolle) 1972/73; Persönliches: Privatkorrespondenz 1968-1982.
Aktenlaufzeit
1950 - 1982
Aktenmenge in lfm.
3,75
Literaturhinweis
Wilfried Loth, William Wallace, Wolfgang Wessels (Hg.): Walter Hallstein. Der vergessene Europäer? Bonn 1995.
Bemerkungen
BA Koblenz; Politisches Archiv des Auswärtigen Amts
Hinweis: Siehe auch Nachlaß Christian Franck (01-658).

5

Bestand
Langguth, Gerd (01-365)
Signatur
01-365
Faszikelnummer
01-365 : 156/2
Aktentitel
Wir wollen alles
Enthält
Jahre 1973-1975
Jahr/Datum
1973 - 1975

6

Bestand
Langguth, Gerd (01-365)
Signatur
01-365
Faszikelnummer
01-365 : 170/2
Aktentitel
Die Internationale
-Zeitung des Kommunistischen Bundes für den Proletarischen Internationalismus-
Enthält
Jahre 1973-1975
Jahr/Datum
1972 - 1973

7

Photographie
#
Bestandssignatur
01-503
Bestandsname
Geldern, Wolfgang von
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Niedersachsen
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
04.11.1944
Berufsbezeichnung
Rechtsanwalt und Notar, Dr.
Biographie
1966 JU und CDU, 1967 Landesvorsitzender des RCDS in Niedersachsen und Bremen, 1973-1975 Mitglied des Kreistages des Landkreises Göttingen, 1976-1994 MdB, 1978-1995 Vorsitzender des KV Cuxhaven, 1979-1991 Vorsitzender des BV Stade, 1983-1991 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Kurzbeschreibung
Konrad-Adenauer-Stiftung (bes. Stipendiatenförderung) 1965-1973; Kreistag Göttingen 1973-1977; MdB: Abgeordnetenkorrespondenz (auch mit Bundes- und niedersächsischen Ministerien) und Tageskopien 1976-1994, CDU/CSU-Fraktion (Korrespondenz, Rundschreiben der Landesgruppe Niedersachsen) 1976-1994, Ausschuss für Wahlprüfung (Protokolle, Materialien) 1981/82, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Protokolle, Korrespondenz, Materialien) 1990-1994, Bundestagswahlen, Materialsammlungen betr. Küstenschutz, Seerecht, Fischereiwesen (bes. Umweltprobleme der Nordsee, auch Materialien der AG Außenwirtschaftspolitik der CDU/CSU-Fraktion) 1974-1994, Landwirtschaft und Agrarsoziales 1977-1983, Kostendämpfung im Gesundheitswesen 1981/82, Südafrika 1977-1983, Antarktis 1981-1992; Parlamentarischer Staatssekretär: Korrespondenz, Presse, Materialien 1983-1991; CDU: Aktionsgemeinschaft CDU/CSU bei den Europäischen Gemeinschaften 1994, JU und RCDS 1966-1972, CDU in Niedersachsen 1979-1992, BV Stade (Einladungen, Rundschreiben, Korrespondenz, Pressemitteilungen) 1979-1992, KV Cuxhaven (Parteitage, Protokolle der Vorstandssitzungen, Rundschreiben, Korrespondenz mit Ortsverbänden) 1977-1992, Kreistags- und Ratsfraktion Cuxhaven (Protokolle, Einladungen, Rundschreiben, Materialien zum regionalen Fischereiwesen) 1973-1978; Deutsch-Südafrikanische Gesellschaft (Protokolle, Korrespondenz) 1977-1984; Deutsche Afrika-Stiftung (Korrespondenz, Materialien) 1978-1986; Wirtschaftsverband Windkraftwerke 1996-2000 (Gründung 1996), Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 1999-2000; Artikel, Reden, Manuskripte und Berichte an die Presse (bes. für die "Nordsee-Zeitung") 1976-1994.
Aktenlaufzeit
1974 - 2000
Aktenmenge in lfm.
20,9

9

Photographie
#
Bestandssignatur
01-635
Bestandsname
Hellwig, Renate
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Baden-Württemberg
Soziologische Gruppen
Frauen
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
19.02.1940
Berufsbezeichnung
Staatssekretärin, Dr.
Biographie
1970 CDU, 1972-1975 MdL Baden-Württemberg, 1973-1975 Vorsitzende der Frauenvereinigung Nordwürttemberg, 1975-1980 Staatssekretärin im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Umwelt des Landes Rheinland-Pfalz, 1975-1989 Mitglied im Bundesvorstand der Frauenvereinigung bzw. FU, 1980-1998 MdB (1983-1994 Vorsitzende der Europakommission bzw. des EG-Ausschusses), 1985-1998 Mitglied im CDU-Bundesvorstand.
Kurzbeschreibung
Persönliches: Reden, Vorträge und Artikel 1975-1994, Presseartikel 1978-1994; MdB: Europakommission und Europa-Unterausschuss bzw. -Ausschuss im Deutschen Bundestag (hier auch Anhörung Europäischer Sozialraum 1988/89), Sachthemen: Regierungsumzug Bonn/Berlin, NATO-Nachrüstungsdebatte, Wahlrecht für Kinder; Wahlkreis: Wahlkämpfe 1983-1990, Presse; Europäische Frauen Union und Bezirksfrauenunion Nordwürttemberg 1973-1998; CDA: Arbeitskreis Familie 1979/81; Europäische Vereinigungen: Deutscher Rat der Europäischen Bewegung und Landeskomitee Baden-Württemberg der Europäischen Bewegung 1984-1998, Sonstiges: Personalakte, Medaillen und Gastgeschenke.
Aktenlaufzeit
1975 - 1998
Aktenmenge in lfm.
2,3
Literaturhinweis
Renate Hellwig (Hg.): Die Christdemokratinnen. Unterwegs zur Partnerschaft. Stuttgart/Herford 1984.

10

Photographie
#
Bestandssignatur
01-677
Bestandsname
Schlee, Dietmar
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Baden-Württemberg
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
31.03.1938
Todesdatum
03.08.2002
Berufsbezeichnung
Rechtsanwalt, Landrat, Minister.
Biographie
1965-1968 Kreisvorsitzender der JU Hechingen, 1968-1972 Vorsitzender des KV Hechingen, 1970-1973 Landes- bzw. Bezirksvorsitzender der JU Württemberg-Hohenzollern (1973-1977 stv. Landes- bzw. Bezirksvorsitzender), 1972-1994 MdL Baden-Württemberg, 1973-1975 Generalsekretär des LV Baden-Württemberg, 1975-1980 Landrat des Landkreises Sigmaringen, 1977-1997 Vorsitzender des BV Württemberg-Hohenzollern, 1980-1984 Minister für Arbeit, Gesundheit und Sozialordnung sowie 1984-1992 Innenminister des Landes Baden-Württemberg, 1994-2002 MdB, 1997-1998 Bosnien-Beauftragter des Bundes
Kurzbeschreibung
MdL: Korrespondenz, Protokolle (bes. Jugend- und Sportausschuss), Reisen, Wahlkreisarbeit 1975-1994, Landtagswahlen 1988-1992; Minister: Korrespondenz, Aktenvermerke 1984-1992, persönliche Unterlagen 1980-1992; CDU: LV Baden-Württemberg (Vorstand, Parteitage, Fachausschüsse Gesundheitspolitik und Vermögensbildung, Kreis- und Stadtverbände, Vereinigungen, bes. CDA) 1977-1984, BV Württemberg-Hohenzollern 1976-1984, KV Sigmaringen 1980-1988; MdB: Korrespondenz, Reden, Presse 1994-2001; Bosnienbeauftragter des Bundes: Presseecho 1997/98; persönliche Korrespondenz 1975-1992; Reden 1975-2001.
Aktenlaufzeit
1975 - 2001
Aktenmenge in lfm.
12,8

Im Online-Shop anmelden



Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. An diese Adresse wird die Anleitung zum Zurücksetzen des Passwortes gesandt.

Registrierung


Tragen Sie bitte die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein:
Ungültiger Sicherheitscode