Hilfe
X

Konrad Adenauer → es werden Dokumente gesucht, die die Begriffe "Konrad" oder "Adenauer" enthalten

Konrad +Adenauer → es werden Dokument gesucht, die sowohl "Konrad" als auch "Adenauer" enthalten

"Konrad Adenauer" → es werden Dokumente gesucht, die den festen Begriff "Konrad Adenauer" enthalten

Konrad -Adenauer → es werden Dokument gesucht, die den Begriff "Konrad", aber nicht den Begriff "Adenauer" enthalten

Diese Suchmodi lassen sich kombinieren, z.B.: CDU +"Konrad Adenauer"

Erweiterte Suche
Suche

Ihre Suche nach "1974-1977" > 16 Objekte

4

Photographie
#
Bestandssignatur
01-416
Bestandsname
Müller, Adolf
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Nordrhein-Westfalen
Soziologische Gruppen
Gewerkschaftler
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
13.05.1916
Todesdatum
22.02.2005
Berufsbezeichnung
Facharbeiter.
Biographie
1945 CDU, 1947 DGB, 1958-1978 stv. Landesbezirksvorsitzender des DGB NRW, 1961-1987 MdB (1965-1969 Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit, 1972-1981 Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag).
Kurzbeschreibung
MdB: Korrespondenz, Materialien (bes. Sozialversicherungen, Paragraph 218) 1972-1985, Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung (Protokolle, Korrespondenz) 1968-1984, Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit 1983/84; CDU: Bundesausschuss 1978-1986, Bundesparteitage 1978-1985, Bundesfachausschuss Sozialpolitik (Protokolle, Korrespondenz, Arbeitsunterlagen) 1973-1982, LV Rheinland (Landesvorstand, Parteitage) 1974-1977, Unterlagen zur Vereinbarung zwischen CDU und CSU über die Fortführung der gemeinsamen Fraktion 1976; CDA: Bundesvereinigung (Satzungen, Korrespondenz, Protokolle) 1972-1983, Arbeitsgemeinschaft christlich-demokratischer DGB-Gewerkschafter 1981-1985, Landesverbände (bes. Rheinland, auch Betriebsgruppenarbeit) 1964-1982, Europäische Union Christlich-Demokratischer Arbeitnehmer (EUCDA) 1974-1980; DGB: Korrespondenz, Zeitungsausschnitte 1970-1979; katholische Kirche: ZdK (Mitgliederlisten, Rundschreiben) 1972-1985, KAB (Korrespondenz, Protokolle, Ausarbeitungen) 1970-1981, Stiftung für christlich-soziale Politik und Bildung 1979-1985; KAS: Gewerkschaftlicher Beirat 1975-1983; Bundesanstalt für Arbeit: Presseinformationen 1973-1976; Reden, Artikel, Ausarbeitungen, Presseerklärungen 1969-1986.
Aktenlaufzeit
1964 - 1986
Aktenmenge in lfm.
6,8
Literaturhinweis
Hans Nitsche/Joachim Sikora (Hg.): Adolf Müller (Remscheid) - christlich motiviert, politisch engagiert. Bad Honnef 1996.

5

Photographie
#
Bestandssignatur
01-504
Bestandsname
Blüm, Norbert
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Rheinland-Pfalz
Bundesrepublik Deutschland » Nordrhein-Westfalen
Soziologische Gruppen
Gewerkschaftler
Bestände mit Bezug zu
Kohl, Helmut
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
21.07.1935
Berufsbezeichnung
Werkzeugmacher, Bundesminister, Dr.
Biographie
1950 CDU, 1968-1975 Hauptgeschäftsführer und 1974-1977 Landesvorsitzender der CDA Rheinland-Pfalz, 1969-2000 Mitglied des Bundesvorstandes der CDU, 1972-1981 und 1983-2002 MdB (1980/81 stv. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag), 1977-1987 Bundesvorsitzender der CDA, 1981-2000 Mitglied des Präsidiums der CDU (1981-1990, 1992-2000 stv. Parteivorsitzender), 1981/82 MdA Berlin; Senator für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund, 1982-1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, 1987-1999 Vorsitzender des LV NRW.
Kurzbeschreibung
CDU: Reden, Essays, Artikel 1955-1974; Landesvorsitzender CDA Rheinland-Pfalz: Reden, Essays, Artikel 1975-1977; MdB/stv. Fraktionsvorsitzender: Reden, Essays, Artikel 1979-1981; Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung: Reden, Artikel, Zitate, Pressesammlung 1982-1985, Tageskopien 1982-1997; Interviews 1989-1998, Unterlagen 1982-1998.
Aktenlaufzeit
1955 - 1998
Aktenmenge in lfm.
21,8
Literaturhinweis
Werner Filmer: Norbert Blüm. Düsseldorf 1990. - Volker Szmula: Norbert Blüm. In: Udo Kempf und Hans-Georg Merz: Kanzler und Minister 1949-1998. Wiesbaden 2001.
Bemerkungen
BA Koblenz

6

Photographie
#
Bestandssignatur
01-641
Bestandsname
Klepsch, Egon Alfred
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Rheinland-Pfalz
Europa
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
30.01.1930
Todesdatum
18.09.2010
Berufsbezeichnung
Dozent, Dr.
Biographie
1950 JU, 1951 CDU, 1955-1959 Referent im Büro Bonner Berichte, 1959-1965 Dozent für Internationale Politik im wissenschaftlichen Forschungs- und Lehrstab der Bundeswehr, 1963-1969 Bundesvorsitzender der JU, 1964-1970 Präsident der EUJCD und Mitglied des Präsidiums der EUCD, 1965-1980 MdB, 1969-1989 Vorsitzender des KV Koblenz, 1970-1973 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, 1973-1994 MdEP (1977-1982 und 1984-1992 Vorsitzender der EVP-Fraktion, 1992-1994 Präsident des Europäischen Parlaments).
Kurzbeschreibung
MdB: Wahlkreiskorrespondenz (bes. JU), Reiseberichte 1966-1979, Arbeitsgemeinschaft Parlamentsreform 1970-1976, Europawahl-Kommission des Bundestages 1983/84; MdEP: EVP-Fraktionsvorsitz (Korrespondenz, Vermerke, Protokolle des Büros und der Fraktion) 1975-1979, Politischer Ausschuss des Europäischen Parlaments (Protokolle) 1977-1979, Arbeitsgruppe Direktwahlgesetz (Entwürfe, Vermerke) 1976-1978, Korrespondenz 1981-1994, Besuche als Präsident des Europäischen Parlaments (1992-1994); CDU: KV Koblenz und Rhein-Hunsrück (Korrespondenz, Tagungen, Wahlen) 1976-1978, BV Koblenz-Montabaur 1966-1979, LV Rheinland-Pfalz 1966-1979, Büro für Auswärtige Beziehungen 1975-1979, Arbeitsgruppe Verteidigung der CDU/CSU-Fraktion 1974/75, Bundesfachausschuss Sicherheitspolitik 1974-1977, Außenpolitische Kommission und Bundesfachausschuss Außenpolitik 1974/75 und 1978, Senioren Union (1973-1994); Internationale Organisationen: Junge Europäische Föderalisten, EUJCD 1966-1968, EUCD 1974-1978, Deutsche Atlantische Gesellschaft 1965-1977, Deutsche Delegation der Nordatlantischen Versammlung 1973-1979, Deutscher Rat der Europäischen Bewegung 1974-1978, Europa-Union Deutschland 1976-1983; Reden, Artikel, Interviews 1966-1994; Persönliches: Privatkorrespondenz, politisches Tagebuch (1949-1994), Archiv zur eigenen Person (1953-1994).
Aktenlaufzeit
1949 - 1994
Aktenmenge in lfm.
11,2
Literaturhinweis
Jürgen Wahl: Gefragt: Egon Klepsch. Bornheim 1992. - Fraktion der EVP/ED im Europäischen Parlament (Hg.): Liber Amicorum. Für Egon Klepsch zum 70. Geburtstag. Trier 2000.

8

Photographie
#
Bestandssignatur
01-742
Bestandsname
Wallmann, Walter
Bundesland /Land
Bundesrepublik Deutschland » Hessen
Bestände mit Bezug zu
Kohl, Helmut
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
24.09.1932
Todesdatum
21.09.2013
Berufsbezeichnung
Jurist, Oberbürgermeister, Bundesminister, Ministerpräsident, Dr.
Biographie
Bis 1967 Bezirksvorsitzender der JU Mittelhessen und Mitglied des Deutschlandrates der JU, 1966-1972 und 1987-1991 MdL Hessen (1970-1972 stv. Vorsitzender der CDU-Fraktion), 1966-1974 Vorsitzender des KV Marburg-Stadt, 1967 Vorsitzender des BV Mittelhessen, 1967-1982 stv. Vorsitzender des LV Hessen, 1968-1977 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Marburg, 1972-1977 und 1987 MdB (1974/75 Vorsitzender des Guillaume-Untersuchungsausschusses), 1974-1977 Stadtverordnetenvorsteher in Marburg, 1974-1976 Vorsitzender des KV Marburg-Biedenkopf, 1977-1986 Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, 1982-1991 Vorsitzender des LV Hessen, 1985-1992 Mitglied des Präsidiums der CDU Deutschlands, 1986-1987 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 1987-1991 Ministerpräsident des Landes Hessen, 1995-1997 Vorsitzender des KV Frankfurt a.M.
Kurzbeschreibung
MdB: Untersuchungsausschuss Guillaume 1973-1976, Arbeitskreis und Arbeitsgruppe Auswärtiges/Verteidigung 1973-1976, Landesgruppe Hessen 1973-1976, Korrespondenz 1973-1977; Oberbürgermeister: Bewerbung 1977, Politik allgemein 1983-1987, Stadtrats- und Stadtverordnetenversammlungen 1977-1985; Bundesminister: Presseberichte (zur Berufung) 1986-1987, Handakten Mertes 1985-1988; Ministerpräsident: Presseberichte (zur Wahl) 1987, Unterlagen (Empfänge, Eröffnungen, Ausstellungen, Artikel, Grußworte, Politik allgemein) 1985-1991, Korrespondenz 1984-1991; CDU: KV Frankfurt (u.a. Korrespondenz) 1995-1999, LV Hessen 1962-1997, Bundesvorstand 1978-1979, Bundesfrauenvereinigung 1976-1981; Terminpläne 1977-1990; Stiftungen und Organisationen (u.a. Konrad-Adenauer-Stiftung) 1991-1999; Materialien: Reden, Redeskizzen, Publikationen 1963-2007, Protokolle 1967-1981, Pressemitteilungen, Broschüren 1974-1990; Korrespondenz 1984-1997; Sachthemen (u.a. Paragraph 218, Ostverträge, Deutschlandpolitik, Atomwaffensperrvertrag) 1963-1977; Persönliches: Glückwünsche, Pressemeldungen zur Person, Interventionen 1976-2007.
Aktenlaufzeit
1962 - 2007
Aktenmenge in lfm.
12,0
Literaturhinweis
Petra Roth, Ernst Gerhardt, Bernhard Mihm (Hg.): Bewahren und Erneuern. Walter Wallmann zum 65. Geburtstag, Frankfurt am Main 1997. - Klaus-Dieter Osswald und Barbara Peter: Walter Wallmann. In: Udo Kempf und Hans-Georg Merz (Hg.): Kanzler und Minister 1949-1998. Wiesbaden 2001. - Walter Wallmann: Im Licht der Paulskirche. Memoiren eines Politischen. Hamburg 2002.

Im Online-Shop anmelden



Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. An diese Adresse wird die Anleitung zum Zurücksetzen des Passwortes gesandt.

Registrierung


Tragen Sie bitte die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein:
Ungültiger Sicherheitscode