Hilfe
X

Konrad Adenauer → es werden Dokumente gesucht, die die Begriffe "Konrad" oder "Adenauer" enthalten

Konrad +Adenauer → es werden Dokument gesucht, die sowohl "Konrad" als auch "Adenauer" enthalten

"Konrad Adenauer" → es werden Dokumente gesucht, die den festen Begriff "Konrad Adenauer" enthalten

Konrad -Adenauer → es werden Dokument gesucht, die den Begriff "Konrad", aber nicht den Begriff "Adenauer" enthalten

Diese Suchmodi lassen sich kombinieren, z.B.: CDU +"Konrad Adenauer"

Erweiterte Suche
Suche

Ihre Suche nach "Dialog"" > 118 Objekte

63

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 7033
Aktentitel
Werbemittel 5. WP und Bundestagswahl 28.09.1969 (5)
CDU - Kandidatenwerbung
Enthält
Kandidatenwerbung A bis Z in Form von Faltblättern, Broschüren, Wählerbriefen, Wurfsendungen:
Drei Serien und weitere individuelle Materialien, auch mehrere Kandidaten mit dem Spitzenkandidaten
Herausgeber CDU-Bundesgeschäftsstelle und die Landesverbände der CDU

Serie Faltblätter: Die CDU stellt sich vor, Unsere Zukunft in sicheren Händen, Format A5, vgl. auch 07-001 : 7034;
1) Eduard Adorno, Im Dienste unserer Sicherheit
4) Franz Amrehm, Erster Offizier auf dem Schiff Berlin
5) Rainer Barzel, Der Boss der Zweihundertundfünfzig (252 Fraktionsmitglieder)
6) Ernst Benda, Vom ASTA-Vorsitz zum Innenminister
7) Theodor Blank, Foto Bergarbeiter
8) Aenne Brauksiepe, Frau Minister kauft per Fahrrad ein
10) Werner Dollinger, Der Mann neben Strauß
11) Josef Hermann Dufhues, Der Schulprimus blieb es im Leben
12) Ludwig Erhard, Der Professor drehte ein Ding
15) Hans Filbinger, Kiesingers Nachfolger in Stuttgart
17) Johann Baptist Gradl, Ein Berliner, der nie den Mut verlor
18) Wilhelm Hahn, Sicher in die 70er Jahre
20) Kai-Uwe von Hassel, Der Präsident sprich Kisuaheli
22) Bruno Heck, Ein Schwabe als Generalsekretär der Union
24) Hermann Höcherl, Ritter wider den tierischen Ernst
29) Hans Katzer, Sozialpolitik als Hobby
32) Heinrich Köppler, Mann auf undankbarem Posten
33) Helmut Kohl, Der jüngste Ministerpräsident
37) Helmut Lemke, Der bodenständige Landesvater
38) Ernst Lemmer, Das Wunderkind von 1924
40) Paul Lücke, Politischer Mut zahlt sich aus
44) Franz Meyers, Steiler Aufstieg
47) Gustav Niermann, Minister auf dem Traktor
52) Franz Josef Röder, im Dienste des Saarlandes
53) Kurt Schmücker, "Unser Kurt"
54) Gerhard Schröder, Seit 20 Jahren in der ersten Reihe
58) Josef Stingl, Anwalt fortschrifttlicher Sozialpolitik
59) Gerhard Stoltenberg, Junger Mann mit grauen Haaren
59-1) Franz Josef Strauß, Mann mit hochtourigem Temperament
61) Heinrich Windelen, Der Vertriebenenminister ist Schlesier

Personen A bis Z, verschiedene Formate:
2) Faltblatt: Eduard Adorno Wahlkreis Ravensburg, Format A5
3) Broschüre: Eduard Adorno, Mit dem Kanzler: Unser Mann in Bonn, Sonderformat
4-1) Wahlzeitung: Helmut Artzinger, Unser Mann, Sonderformat
4-2) Wahltzeitung: Fritz Baier, Unser Mann, Sonderformat
6-1) Postwurfsendung Faltblatt, Otto Bittelmann, Hoya-Fallingbostel, Format A4 (Rückseite Stimmzettel)
9) Faltblatt: Aenne Brauksiepe, Bundesminister für Familie und Jugen, Format A5
9-1) Faltblatt: Gerhard Braun, Ein Sohn des Bergischen Landes, Format A5
9-2) Faltblatt: Arved Deringer... warum?, Faltblatt A3
13) Faltblatt: Heinz Eyrich, Man spricht über ihn
14) Faltblatt: Heinz Eyrich, Unser neuer Mann für Bonn, Sein Programm sind unsere Probleme und Sorgen, Format A6
16) Wurfsendung (Kandidatenmagazin), Hans Furler, Ein großer Europäer
16-1) Broschüre: Udo Giulini, Format quadratisch
16-2) Broschüre: Georg Gölter, Die neue Generation in Bonn, Format quadratisch
19) Flugblatt: Teledialog mit Bundeskanzler Kurt-Georg Kiesinger, Bad-Bergzabern, Sonderformat
21) Wurfsendung Wahlzeitung: Hugo Hauser, Format größer als A4
21-1) Faltblatt: Kiesinger sagt: Mein Mann in Bonn ist Alo Hauser, Mit Wahlbrief von Alo Hauser, Format A5
21-2) Einladung zu Empfang mit Alo Hauser 07.10.1969
21-3) Klappkarte: Alo Hauser mit Lebenslauf, Format A6
23) Broschüre: Fritz Hellweg, Deutschlands Zukunft liegt in Europa, Vier für Köln, Format A5
25) Faltblatt: Hans Hubrig, Wahlkreis Celle-Burgdorf, Format A5
26) Infozettel: Hans Hubrig, Sonderformat
27) Türschild: Schauen Sie bitte in Ihren Briefkasten, Sonderformat
28) Broschüre: Horst Jöbges, Der Beste ist für Krefeld gerade gut genug, Format A4
30) Faltblatt: Hans Katzer, Eine Idee setzt sich durch, Vier für Köln, Format A5
31) Faltblatt, Egon Klepsch, Koblenz St. Goar wählen Kiesinger und Klepsch, A4 quer
31-1) Faltblatt: Walter Leisler Kiep, Format A4 und A3, Mitte große Karte Entwicklungshilfe Deutschland und die Welt, Plakatformat
34) Hanna-Renate Laurien, Köln, Warum kandidiere ich für die CDU? zur Person, Format A5
35) Albert Leicht, Teledialog mit Bundeskanzler Kiesinger
36) Albert Leicht, Die CDU stellt vor, Unsere Zukunft in guter Hand
36-1) Albert Leicht, Unser Mann in Bonn, zuverlässig, tatkräftig, hilfsbereit, der Mann unseres Vertrauens, Ein echter Pfälzer, Sonderformat
36-2) Albert Leicht, Ein echter pfälzer, Volks- und heimatverbunden, das ist der Mann unseres Vertrauens, Sonderformat
36-3) Broschüre: Albert Leicht, Unser Mann in Bonn, Format quadratisch
39) Carl Otto Lenz, broschüre, Kandidatvorstellung, Ausweisdokument (Design), Format A6
41) Faltblatt: Werner Marx, Die CDU muss auch in Zukunft die führende Kradt in der Bundesrepublik bleiben, Format A5
42) Faltblatt (Entwurf): Werner Marx, Kaiserslautern-Kusel Wahlkreis 161, Keine großen Worte - Wissen, was los ist!, Format A5
43) Faltblatt: Werner Marx: Keine großen Worte - Wissen, was los ist!, Format A5 (vgl. 42)
43-1) Wahlzeitung: Siegfried Meister: Unser Mann
43-2) Wahlzeitung: Karl Miltner: Unser Mann
43-3) Wahlzeitung: Peter Molt, Bundestagskandidat der CDU
45) Wahlleitung: Josef Mick Report: Ein Tag im Leben eines Bundestagsabgeordneten
46) Faltblatt: Eberhard Neumann
48) Peter Petersen:
48-1) Broschüre: Anton Pfeifer, Die neue Generation für Bonn
49) Faltblatt: Winfried Pinger, Format A5
49-1) Broschüre: Helmut Prassler mit dem Kanzler (Kurt Georg Kiesinger), Sonderformat
50) Gerhard Reddemann, Unser Mann, Format A6
51) Günter Rinsche, Ihr Sachverwalter in Bonn, Wahlkreis Lüdinghausen Hamm Lünen, Format A5
55-1) Postkarte, Motiv Gerhard Schröder, Format A6
55) Wahlbrief Gerhard Schröder, Format A4
56) Broschüre, Gerhard Schröder, Mann unseres Vertrauen, Format A4
57) Broschüre, Hermann Stahlberg, Format A5
59-2) Faltblatt: Egon Susset, Sicher geführt... mit der CDU Mannschaft
59-3) Egon Susset, Wahlrundbrief mit Wahlthemen, Format A4, mit Entwurf
59-4) Egon Susset, Wenn es ernst wird - CDU!
60) Broschüre, Max Vehar, Sie können ihm Vertrauen, Er verdient Ihr Vertrauen
60-1) Wahlzeitung Kurt Wawrzik: Unser Mann, Sonderformat
62) Faltblatt, Olaf von Wrangel, der sich in Bonn für den Wahlkreis und für das Ganze einsetzt, Format A5
62-1) Faltblatt, Olaf von Wrangel, reformfreudig und voller Ideen erfolgreich in Bonn, Format A5
63) Faltblatt, Olaf von Wrangel, fährt nach Bonn mit unseren Problemen - spricht in Bonn wegen unserer Fragen - denkt mit in Bonn, weil es ums Ganze geht, Format A5
64) Der Mittelstandsbrief, 08/69, Mit Wahlkampf Zeitungsanzeige von Olaf von Wrangel
65) Insertion: Zeitungsanzeige Olaf von Wrangel (Portrait von Gerhard Reddemann, Rheinischer Merkur 20.06.1969), Nachdruck auch an alle Haushaltungen
66) Wahlzeitung Gerhard Zeitel: Unser Mann, Sonderformat.
Umfangsangabe (Faszikel) in cm
7
Jahr/Datum
1969
Personen
Adorno, Eduard; Amrehn, Franz; Artzinger, Helmut; Baier, Fritz; Barzel, Rainer; Benda, Ernst; Bittelmann, Otto; Blank, Theodor; Brauksiepe, Aenne; Braun, Gerhard; Deringer, Arved; Dollinger, Werner; Dufhues, Josef Hermann; Erhard, Ludwig; Eyrich, Heinz; Filbinger, Hans; Furler, Hans; Giulini, Udo; Gölter, Georg; Gradl, Johann Baptist; Hahn, Wilhelm; Hartard, Bertram; Hassel, Kai-Uwe von; Hauser, Alo; Hauser, Hugo; Heck, Bruno; Hellwig, Fritz; Höcherl, Hermann; Hubrig, Hans; Jöbges, Horst; Katzer, Hans; Kiep, Walther Leisler; Klepsch, Egon; Kohl, Helmut; Köppler, Heinrich; Laurien, Hanna-Renate; Leicht, Albert; Lemke, Helmut; Lemmer, Ernst; Lenz, Carl Otto; Lücke, Paul; Marx, Werner; Meister, Siegfried; Meyers, Franz; Mick, Josef; Miltner, Karl; Molt, Peter; Neumann, Eberhard; Niermann, Gustav; Petersen, Peter; Pfeifer, Anton; Picard, Walter; Pinger, Winfried; Prassler, Helmut; Reddemann, Gerhard; Rinsche, Günter; Röder, Franz Josef; Schmücker, Kurt; Schröder, Gerhard; Stahlberg, Hermann; Stingl, Josef; Stoltenberg, Gerhard; Strauß, Franz Josef; Susset, Egon; Vehar, Max; Wawrzik, Kurt; Windelen, Heinrich; Wrangel, Olaf von; Zeitel, Gerhard

65

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 7033/35
Datei
acdp-07-001-7033-35.pdf
Aktentitel
35) Albert Leicht, Teledialog mit Bundeskanzler Kiesinger
Jahr/Datum
1965 - 1969

66

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 7205
Aktentitel
Werbemittel 10. Wahlperiode und Bundestagswahl 25.01.1987 (9)
CDU - Faltblätter, Argumentations-Karten
Enthält
Faltblätter, Format A5:
1) Jetzt einstellen. Information zum Beschäftigungsförderungsgesetz (2658)
2) Die 20 Minuspunkte der SPD (2840)
3) Unsere Politik für die Soldaten (2848)
4) 2 Jahre Regierung Helmut Kohl - Die Bilanz ist positiv (2590)
5) Einladung zum Dialog (Wahlwerbung/Wahldialog per BTX)
6) Zehn Fragen, die Sie beantworten sollten (6684)
7) Auch vom Ausland aus: Den Deutschen Bundestag wählen! (2847), Format A6
Argumentations-Karten, Format A7:
Serie: Offensive '87:
8 a) Wir lieben Kinder
b)Wieder mehr Arbeitsplätze
c) Vorreiter im Umweltschutz
d) Stabile Preise
e) Die Renten sind sicher
f) Von den roten in die schwarzen Zahlen
9a) Die Arbeitsplätze sind sicher. Neue Arbeitsplätze enstehen
b) Mehr Sozialhilfe, höheres Wohngeld: Wir helfen Bedürftigen
c) Made in Germany: Deutsche Technologie wieder vorn
d) Der Staat wirtschaftet wieder solide: Der Haushalt ist in Ordnung
e) Freiheit und Sicherheit für alle Bürger
f) Der Frieden ist sicher - der Ost-West-Dialog geht weiter
g) Erziehungsgeld, Erziehungsurlaub, Erziehungsjahr: Wir lieben Kinder
h) Die Wirtschaft wächst wieder: Das sichert Wohlstand für alle
Weitersagen - 20 Pluspunkte der Regierung Kohl (04/1986)
Zukunftsmanifest - für eine Gesellschaft von morgen: fortschrittlich und menschlich (2917)
Wählen Sie schon jetzt per Brief (01/1987)
Weiter so, Deutschland - 20 Pluspunkte der Regierung Kohl (08/1986)
Jahr/Datum
1985 - 1986
Personen
Kohl, Helmut

67

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 8204
Aktentitel
BFA Kulturpolitik 12/1967 - 10/1968
Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik
Enthält
Einladungen, Protokolle, Schriftwechsel, Memoranden, Vermerke, Mitgliederlisten, Ausarbeitungen:

Protokolle Beirat der CDU für Hochschul- und Forschungspolitik:
09.02.1968 in Bonn:
Tagesordnung u.a.:
Bericht Gerhard Stoltenberg zur hochschulpolitischen Situation; Bildungsexpansion; Finanzschwäche der Länder; Hochschulgesamtplan, Alternativplan, Kieler Modell; Finanzverfassung; Studienreform; Wissenschaftsverwaltung;

14.06.1968 in Bonn, Tulpenfeld:
Tagesordnung:
1. Berichte über die hochschulpolitische Situation
Referenten: Bundesminister für wissenschaftliche Forschung Gerhard Stoltenberg und Bundeskulturminister Bernhard Vogel
2. Bericht über die Lage in der Studentenschaft
Referent: Uwe-Rainer Simon
3. Diskussion über die Ausbildungsförderung und Aussprache im Anschluss an die Berichte
4. Der Hochschulkongress der CDU
5. Bericht über die Arbeit der Kommission II: Akademischer Mittelbau
Referent Hellmut Bredereck
6. Berichte der Kommission III und IV:
H.A. Jacobsen berichtet zum Thema: Dialog Lehrende und Lernende

18.10.1968 in Bonn, Tulpenfeld:
Tagesordnung u.a:
Bericht Bernhard Vogel über die Arbeit der Vorbereitungskommission für den Kulturkongress sowie anschließende Diskussion; Aufgabe der Arbeitskreise; die Situation der Studentenschaft

03.02.1969:
Vorsitzender: Bundesminister für wissenschaftliche Forschung Gerhard Stoltenberg
Tagesordnung:
1. Vorbereitungen für den Kulturkongress
2. Die jüngsten Empfehlungen des Wissenschaftsrates
3. Die politische Situation in der Studentenschaft

23.05.1969:
Vorsitzender: Bundesminister für wissenschaftliche Forschung Gerhard Stoltenberg
Tagesordnung:
1. und 3. Hochschulpolitischer Situationsbericht und die Situation an den Universitäten
5. Ausbildungsförderungsgesetz, wurde als Tagesordnungspunkt vorgezogen
4. Tutorenprogramme
6. Universitätsfernsehen, wurde im Einvernehmen mit Bundeskulturminister Bernhard Vogel nicht behandelt
2. Hochschulpolitischer Teil der Deidesheimer Leitsätze
Enthält auch:
Vordringliche Reformanliegen der Studentenschaft
Vermerk: Neuester Stand der Hochschulgesetzgebung in den einzelnen Bundesländern
Anwesenheitsliste

Protokolle, Schriftwechsel,
Verwaltungsabkommen Bund-Länder über Einrichtung Bildungsrat, Entwurf
Jahr/Datum
20.12.1967 - 03.10.1968

68

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 8228
Aktentitel
BFA Kulturpolitik 02/1968
Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik
Enthält
Protokolle, Einladungen, Kommission, Briefe, Schriftwechsel, Vermerke, Material, Mitgliederverzeichnisse, Anwesenheitslisten, insbesondere:
Protokolle des Beirates für Hochschul- und Forschungspolitik der CDU und Anwesenheitslisten:
09.02.1968 Konstituierung:
Enthält nicht: Protokoll; nur Anwesenheitsliste

22.04.1968
Enthält nicht: Protokoll; nur Anwesenheitsliste

14.06.1968 in Bonn, Tulpenfeld:
Tagesordnung:
1. Berichte über die hochschulpolitische Situation
Referenten: Bundesminister Gerhard Stoltenberg; Kultusminister Bernhard Vogel
2. Bericht über die Lage in der Studentenschaft
Referent: Uwe-Rainer Simon
3. Diskussion über die Ausbildungsförderung und Aussprache im Anschluss an die Berichte
4. Der Hochschulkongress der CDU
5. Bericht über die Arbeit der Kommission II: Akademischer Mittelbau
Referent: Hellmut Bredereck
6. Berichte der Kommission III und IV: Jacobsen berichtet zum Thema: Dialog Lehrende und Lernende

18.10.1968 in Bonn, Tulpenfeld:
Vorsitzender: Gerhard Stoltenberg
Tagesordnung u.a.: Bericht von Kultusminister Bernhard Vogel über die Arbeit der Vorbereitungskommission für den Kulturkongress; Arbeit der Arbeitskreise; Thematik der Arbeitskreise und Zielsetzung des Kulturkongresses; Situation der Studentenschaft

03.02.1969
Tagesordnung:
1. Vorbereitungen für den Kulturkongress
2. Die jüngsten Empfehlungen des Wissenschaftsrates
3. Die politische Situation in der Studentenschaft
Enthält auch:
Entwurf: Hochschulen
23.05.1969 in Bonn, Tulpenfeld:
Enthält nicht: Protokoll; nur Zusagen für die Sitzung

Einladungen
Kommissionen
Kommission II: Akad
III: Diszipl
IV
Schriftwechsel A bis Z:
Aktenvermerke
Materialien:
Mitgliederverzeichnis:
Jahr/Datum
02.1968 - 07.1969

69

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 8234
Aktentitel
BFA Kulturpolitik 02/1968 - 11/1970
Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik
Enthält
Kommission Hochschulrahmengesetz
Protokolle, Einladungen, Mitglieder, Ausarbeitungen, Vermerke,
Entwürfe Hochschulrahmengesetz

Kurzprotokoll Kommission IV. "Dialog Lehrende und Lernende"
19.04.1968 in Bonn:
Tagesordnung: Dialog zwischen Hochschule und Partei; Institutsreform; Institutsrat;

Protokollnotiz Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik:
03.10.1969
Tagesordnung: Rahmenstudien- und - prüfungsordnungen; hier: Diskussion der Kommission "Hochschule" am 03.10.1969

Protokoll Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik:
23.05.1969
Vorsitzender: Gerhard Stoltenberg
Tagesordnung:
1. und 3. Hochschulpolitisdher Situationsbericht und die Situation an den Universitäten
5. Ausbildungsförderungsgesetz: wurde als Tagesordnungspunkt vorgezogen
4. Tutorenprogramme
6. Universitätsfernsehen: wurde im Einvernehmen mit Kultusminister Vogel nicht behandelt
2. Hochschulpolitischer Teil der Deidesheimer Leitsätze
Enthält auch:
Anwesenheitsliste
Vordringliche Reformanliegen der Studentenschaft, erstellt von Deutsche Studenten-Union (DSU), Katholische Deutsche Studenten-Einigung (KDSE) und Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS)

Protokoll Kommission "Hochschulrahmengesetz":
03.11.1969 in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Bonn:
Tagesordnung:
1. Allgemeines: Geltungsbereich für das Hochschulrahmengesetz
2. Aufgaben der Hochschule
3. Hochschulbereich
4. Gliederung und Organisation der Einrichtungen im Hochschulbereich
5. Lehrkörper
6. Studenten und Studentenschaft
7. Studien- und Prüfungsordnung
8. Forschung: wurde im einzelnen nicht diskutiert
9. Hochschulfrieden
Enthält auch:
Vermerke:
Gliederung des Hochschulgesetzes; hier: Vorschlag
Teilnehmerliste Kommission Hochschulrahmengesetz
Rahmenprüfungs- und - studienordnungen; hier: Thesen
Jahr/Datum
02.02.1968 - 19.11.1970

70

Bestand
CDU-Bundespartei (07-001)
Signatur
07-001
Faszikelnummer
07-001 : 8237
Aktentitel
BFA Kulturpolitik 09/1967 - 09/1968
Kulturpolitische Obleute der Landtagsfraktionen und der Bundestagsfraktion der CDU/CSU sowie Bundeskulturausschuss der CDU
Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik
Protokolle und Materialien
Enthält
Anwesenheitslisten, Teilnehmerlisten, Arbeitsunterlagen, Schriftwechsel, Protokolle, Literaturlisten, Hochschulpolitik, insbesondere:
Protokolle der Sitzungen der kulturpolitischen Obleute der Landtagsfraktionen und der Bundestagsfraktion und der CDU/CSU sowie des Bundeskulturausschusses der CDU:
04.03.1968 in Bonn:
Vorsitzender: Josef Hofmann
Tagesordnung:
1. Entlastung
2. Allgemeine Schulgesetzgebung in den Ländern
a) Bayern
b) Nordrhein-Westfalen
c) Rheinland-Pfalz
d) Saarland
e) Hessen
3. Aussprache über das Aktionsprogramm der CDU
Enthält auch:
Fraktionsvorsitzendenkonferenz der CDU/CSU: Die Bemühungen um eine Neuordnung der allgemeinen Schulgesetzgebung in den Ländern Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

10.05.1968 in Bonn:
Vorsitzender: Josef Hofmann
Tagesordnung:
1. Nordrhein-Westfalen: Fachhochschul-Antrag
2. Ausbildungsförderung
3. Aussprache über das Aktionsprogramm der CDU
Enthält auch:
Arbeitsunterlage zur Problematik der Ausbildungsförderung
Anmerkungen zum NPD-Programm: Bildungs- und wissenschaftspolitischer Teil
05.07.1968 in Bonn-Ippendorf:
Tagesordnung:
Vorsitzender: Josef Hofmann
1. Bildungs- und hochschulpolitische Berichte aus den Ländern
2. Akademiereife

Protokoll Beirat für Hochschul- und Forschungspolitik:
14.06.1968 in Bonn (2. Sitzung):
Tagesordnung:
1. Berichte über die hochschulpolitische Situation
Referenten: Bundesminister Gerhard Stoltenberg und Kultusminister Bernhard Vogel
2. Bericht über die Lage in der Studentenschaft
Referent: Uwe-Rainer Simon
3. Diskussion über die Ausbildungsförderung und Aussprache im Anschluss an die Berichte
4. Der Hochschulkongress der CDU
5. Bericht über die Arbeit der Kommission II: Akademischer Mittelbau
Referent: Hellmut Bredereck
6. Berichte der Kommissionen III und IV:
Hans-Adolf Jacobsen berichtet zum Thema: Dialog Lehrende und Lernende
Enthält auch:
Kommission IV Beirat der CDU für Hochschul- und Forschungspolitik: Vorschläge für eine moderne Institutordnung
Kommission IV Beirat der CDU für Hochschul- und Forschungspolitik: Vorschläge zur Intensivierung des Dialogs zwischen Lehrenden und Lernenden im Rahmen der CDU

Kommuniqué zur kulturpolitischen Fachtagung unter dem Thema "Ausbildungsförderung im demokratischen Rechtsstaat" vom 12.-15.06.1968 in der politischen Akademie Eichholz
Anmerkungen zum NPD-Programm - Bildungs- und wissenschaftspolitischer Teil
Texte zur Hochschulreform
Entwurf Memorandum zur Stellung der Wissenschaftlichen Assistenten und des nichthabilitierten "Mittelbaus" an der Universität
Leitlinien zur Hochschulgesetzgebung
Bericht: Aus den Empfehlungen der Bildungskommission
Beschlußempfehlung Ausbau Bildungswesen
Jahr/Datum
29.09.1967 - 17.09.1968

Im Online-Shop anmelden



Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. An diese Adresse wird die Anleitung zum Zurücksetzen des Passwortes gesandt.

Registrierung


Tragen Sie bitte die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein:
Ungültiger Sicherheitscode