Hilfe
X

Konrad Adenauer → es werden Dokumente gesucht, die die Begriffe "Konrad" oder "Adenauer" enthalten

Konrad +Adenauer → es werden Dokument gesucht, die sowohl "Konrad" als auch "Adenauer" enthalten

"Konrad Adenauer" → es werden Dokumente gesucht, die den festen Begriff "Konrad Adenauer" enthalten

Konrad -Adenauer → es werden Dokument gesucht, die den Begriff "Konrad", aber nicht den Begriff "Adenauer" enthalten

Diese Suchmodi lassen sich kombinieren, z.B.: CDU +"Konrad Adenauer"

Erweiterte Suche
Suche

Ihre Suche nach "kriegen" > 10 Objekte

3

Photographie
#
Findbuch
#
Bestandssignatur
01-598
Bestandsname
Ulitzka, Carl
Kapitel (Thes)
Nachlässe, Deposita und Nachlaßsplitter
Geburtsdatum
24.09.1873
Todesdatum
12.10.1953
Berufsbezeichnung
Pfarrer, Reichstagsabgeordneter.
Biographie
1910 Mitglied der Zentrumspartei, 1918-1933 Vorsitzender der Zentrumspartei in Oberschlesien (KVP), 1919 Mitglied der Verfassungsgebenden Nationalversammlung in Weimar, 1920-1933 MdR (1922-1928 stv. und 1929-1930 erster außenpolitischer Sprecher der Zentrumsfraktion, 1924-1933 Mitglied im Vorstand der Reichstagsfraktion), 1920-1933 Mitglied im Reichsparteivorstand der Deutschen Zentrumspartei, 1922-1924 amtierender Landeshauptmann der Provinz Oberschlesien, 1922-1933 Vorsitzender des Provinzialausschusses der Provinz Oberschlesien und Vorsitzender der Zentrumsfraktion im oberschlesischen Provinziallandtag, 1946 CDU.
Kurzbeschreibung
Pfarrer in Bernau (1901-1910): Korrespondenz (u.a. zu Kirchenbauten, Kircheinweihung) 1901-1910, Auszüge aus der Pfarrchronik Bernau 1901-1953; MdR: Redemanuskripte, Aufsätze 1922-1933, Protokoll der Koalitionsgespräche DNVP/Zentrum vom 8.10.1927; Krankenhausgeistlicher (nach 1945): Denkschriften zur Integration der Heimatvertriebenen, zum deutsch-polnischen Verhältnis, zur Oder-Neiße-Grenze 1945-1949, Korrespondenz, Rundschreiben an Heimatvertriebene 1945-1952, Zeugnisse für Entnazifizierungsverfahren, Denkschriften zu Felix Porsch (1953) und Eduard Pant (o.D.); Persönliches: Testamente von 1916 und 1953, Rechtfertigung seines politischen Handelns vor 1933, private Korrespondenz 1933-1939 und 1946-1953, Tagebuch 1937-1952, Aufzeichnung über Verhaftung und Internierung im KZ Dachau, Berichte über das Goldene Priesterjubiläum (1947), 80. Geburtstag und Tod, Familiendokumente (Sammlung Jendryssek) 1867-1957, Ausarbeitung über das priesterliche Wirken Carl Ulitzkas von Herbert Jendryssek, Familienfotos.
Aktenlaufzeit
1867 - 1957
Aktenmenge in lfm.
0,25
Literaturhinweis
Guido Hitze: Carl Ulitzka (1873-1953) oder Oberschlesien zwischen den Weltkriegen. Düsseldorf 2002.
Bemerkungen
Ordinariat des Bistums Görlitz

8

Bestand
CDU-Plakate ( 10-031)
Signatur
10-031
Objekt-Signatur
10-031 : 10014
Bilddarstellung
#
Jahr/Datum
1997
Titel
Sympathiewerbung
Enthält/Text
Wir kriegen nichts geschenkt:
Format
41,9 x 54,9 cm

9

Bestand
CDU-Plakate ( 10-031)
Signatur
10-031
Objekt-Signatur
10-031 : 10015
Bilddarstellung
#
Jahr/Datum
1997
Titel
Mitgliederwerbung
Enthält/Text
Wir kriegen nichts
geschenkt:
Frauen in die Politik!
Mitgliederwerbekampagne 1997 ...
Auftraggeber
Frauen-Union FU
Format
41,9 x 54,9 cm

10

Bestand
CDU-Plakate ( 10-031)
Signatur
10-031
Objekt-Signatur
10-031 : 1007
Bilddarstellung
#
Jahr/Datum
1945 - 1946
Titel
Arbeitsgemeinschaft junger Menschen in der CDU
Enthält/Text
Entlassene Kriegsgefangene
Soldaten, Kriegsversehrte!


Sechs Jahre habt ihr ausgehalten für Männer, die euren jugendlichen Idealismus und eure
Opferbereitschaft für eine machtpolitische Maßlosigkeit vertan haben. ...


Jetzt
kehrt ihr heim! Enttäuscht und verbittert kehrt ihr zurück in Städte, die zertrümmert sind, in menschliche
Gesellschaften, die dezimiert wurden. Viele suchen irrend nach ihren Angehörigen ...
Ihr wendet den öffentlichen Fragen den Rücken und wollt von den politischen Fragen des Lebens nichts mehr wissen.


Trotzdem rufen wir euch zu: Seid nicht untätig. Rafft euch auf und schaltet euch ein in die Tagesgeschehnisse. ...
Wenn ihr sechs Jahre unmenschliche Strapazen erduldet habt, wenn ihr eure Knochen geopfert
habt, dann dürft ihr jetzt nicht schweigen, wenn die vaterländische Not ruft!

Kommt zu uns! Arbeitet in unseren Jugendausschüssen mit! Kommt zu unseren
Sprechabenden! Seid nicht feige! ...

Wir wollen helfen, aber aus uns soll diese Pflicht werden, aus der gemeinsamen Überlegung, aus der
stolzen Haltung in einer geschlagenen Zeit und in einem zerschundenen Volk! Hört
unseren Ruf! ...

Seid hellhörig! Tragt euer Schicksal mit Fassung! Vergeßt es nicht,
aber laßt euch dadurch nicht unterkriegen!

Arbeitsgemeinschaft junger Menschen in der CDU.
Kommentar
Datierung unsicher, evtl. schon 1945!
Auftraggeber
Arbeitsgemeinschaft junger Menschen in der CDU
Format
61 x 83,7 cm

Im Online-Shop anmelden



Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. An diese Adresse wird die Anleitung zum Zurücksetzen des Passwortes gesandt.

Registrierung


Tragen Sie bitte die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein:
Ungültiger Sicherheitscode